...

Die Moka: Kaffeekanne mit Kultstatus

Die Moka-Kanne hatte seit ihrer Erfindung einen erheblichen Einfluss auf die Kaffeekultur weltweit. Die ikonische Kanne hat die Art und Weise, wie viele Menschen zu Hause Kaffee zubereiten, verändert. In diesem Blogbeitrag verraten wir euch, wer die Kanne erfunden hat, was sie so besonders macht, wie man damit original italienischen Kaffee kocht und was ihr bei der Benutzung beachten müsst.

Symbol für italienisches Design

Ein Großteil der Italiener bevorzugt noch heute den Moka-Espressokocher zur Zubereitung von Kaffee. Erfunden wurde er von Alfonso Bialetti, einem Ingenieur und Unternehmer aus Italien, der das Patent im Jahre 1933 angemeldet hat. Das Modell setzte sich durch und präsentiert sich noch heute in der gleichen Form wie damals. Es ist inzwischen weltweit bekannt und beliebt. In den vergangenen Jahrzehnten hat die Bialetti Moka Kultstatus erreicht und ist zu einem Symbol für italienischen Kaffee und italienisches Design geworden. Im “Museo del Design Italiano” in Mailand gibt es sogar eine Dauerausstellung, die der Moka-Kanne und ihrem Designer Alfonso Bialetti gewidmet ist. Der „Mann mit dem Schnauzer“, der auf der Moka zu sehen ist, ist übrigens Alfonsos Sohn Renato Bialetti, der das Unternehmen nach Kriegsende übernahm. Renato verstarb im Jahr 2016 und ließ sich, wie sollte es anders sein, in einer Bialetti bestatten.

“Falsche” Bezeichnung

Benannt wurde die „Moka“ nach der Stadt Mokka im Jemen, die für ihren Kaffeeanbau berühmt ist. Die Bezeichnung Espressokocher, die im deutschsprachigen Raum sehr verbreitet ist, ist im Grunde falsch. Denn aus der Bialetti kommt kein Espresso, sondern sehr starker Kaffee. Damit Espresso entsteht, braucht es nämlich 9 bar Druck und die Kanne schafft lediglich 1,5 bis 3 bar. Aus diesem Grund fehlt auch die Crema beim Kaffee aus dem Espressokocher. In Italien heißt die Kanne deshalb auch Caffettiera, was übersetzt Kaffeekanne bedeutet und auch für andere Geräte verwendet wird.

Ikonische Form

Das bekannteste Modell von Bialetti ist die „Moka Express“. Sie ist in verschiedenen Größen erhältlich und hat eine ikonische achteckige Form mit einem markanten Knauf. Der Kocher besteht immer aus drei Teilen: dem Kannenunterteil oder Kessel, der das Wasser fasst und ein Sicherheitsventil hat, dem Siebeinsatz, in den das Kaffeepulver gefüllt wird, und dem Kannenoberteil samt Steigrohr und Dichtung, in das der Kaffee beim Kochen hinaufsteigt. Die Handhabung ist ganz einfach, wenn man auf einige wenige Dinge achtet.

Was du brauchst

Um echten italienischen Kaffee zu kochen, benötigt man eine Moka-Kanne von Bialetti, Kaffeebohnen, eine Kaffeemühle, einen Herd sowie eventuell einen Wasserkocher zum Vorwärmen des Wassers.

Kaffeebohnen: Am besten schmecken frisch gemahlene Espresso-Röstungen, idealerweise unser Soggiorno-Kaffee

Mahlgrad: mittel (etwas gröber als für Siebträger und etwas feiner als für Filterkaffee)

Menge des Kaffees: Bis oben hin auffüllen, aber nicht festdrücken. In die klassische Bialetti Moka Express passen 22 Gramm Kaffeepulver

Wassermenge: Wasser bis unter das Ventil auffüllen

Zubereitung

Schritt 1: Wasser vorheizen und auffüllen

Das Wasser bis in Höhe des Sicherheitsventils in den unteren Behälter füllen. Anschließend das Kaffeesieb draufsetzen. Wenn man das Wasser zuerst im Wasserkocher vorheizt, verringert man die Gefahr, dass der Kaffee aus dem Espressokocher bitter schmeckt. Denn so erhitzt das Metall beim Kochen weniger stark. Aber pass auf, dass du dir nicht die Finger verbrennst, wenn du die Kanne zuschraubst!

Schritt 2: Frisches Kaffeepulver einfüllen

Das Kaffeesieb sollte immer komplett mit frischem und aromatischem Kaffeepulver gefüllt sein. Im Idealfall mahlst du den Kaffee erst kurz bevor du ihn verwendest. Ob du dabei zuerst den Filter einsetzt und ihn dann füllst, oder ob du den bereits eingesetzten Filter befüllst, bleibt dir überlassen. In jedem Fall wird das Kaffeesieb oben auf das Kannenunterteil mit dem Wasser gesetzt und fest geschraubt.

Wichtig: Das Pulver im Sieb nicht festdrücken, sonst funktioniert die Zubereitung nicht richtig. Angepasst an deinen Kaffeekonsum kannst du die Bialetti in verschiedenen Größen kaufen und so Kaffee für nur eine Tasse oder für die ganze Familie zubereiten. In eine Bialetti Moka Express passen ungefähr 22 g Kaffee, was gut drei Espresso-Tassen füllt.

Schritt 3: Kaffee bei mittlerer bis starker Hitze kochen

Dafür den Kocher auf den Herd stellen, der auf ca. zwei Drittel aufgedreht wurde. Wenn dein Herd schwächer ist, dann stelle ihn auf maximale Hitze. Der Kaffee steigt erst auf, wenn im unteren Teil der Bialetti durch das kochende Wasser ein Dampfdruck entsteht. 

Das Wichtigste: Das Wasser darf nur leicht siedend kochen und keinesfalls stark sprudeln. Der Kaffee muss zügig und gleichmäßig und ohne Dampfblasen aufsteigen. Dampfblasen entstehen, wenn die Herdplatte zu hoch eingestellt ist und das Wasser stark sprudelnd kocht, oder wenn das Kaffeepulver zu undurchlässig ist (zu feines oder zu viel Pulver).

Schritt 4: Moka-Kanne rechtzeitig vom Herd nehmen

Wichtig ist, dass du die Bialetti vom Herd nimmst, bevor das Wasser komplett aufgestiegen ist und der Dampf aus dem Unterteil den Kaffee verbrennt. Sobald der Kaffee aus dem Steigrohr zu laufen beginnt, nimm die Kanne vom Herd.

Jeder Espressokocher verhält sich anders. So  musst du den idealen Zeitpunkt zum Herunternehmen selbst durch Probieren bestimmen, zum Beispiel sofort wenn der erste Kaffee aufsteigt oder wenn der Boden vollständig bedeckt ist –  jedenfalls aber immer vor dem Spucken oder Zischen! Wenn du den Kaffee lieber “verlängert” magst, füge einfach heißes Wasser aus einem Wasserkocher hinzu. So vermeidest du verbrannte Bitterstoffe im Kaffee.

Ebenfalls wichtig zu wissen: Die Bialetti wird sehr heiß! Deshalb nur den Griff aus Kunststoff und niemals das Metall berühren!

Schritt 5: Servieren und genießen

Gieße den Kaffee direkt aus dem Kaffeezubereiter in deine Lieblingstasse und genieße den Kaffee. Falls noch heißes Wasser aus Schritt 1 übrig ist, verwende es, um die Tassen vorzuwärmen.

Mit unserer Anleitung kann nichts mehr schiefgehen und du kannst schon bald original italienischen Kaffee zu Hause genießen. Übrigens: Originale Moka-Kannen von Bialetti in verschiedenen Ausführungen gibt’s auch bei uns im Webshop. Am besten schaut ihr gleich mal rein und sucht euch euer Lieblingsmodell aus: soggiorno.at/store

Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.